Inbetriebnahme einer Hochdruckanlage.

Die besondere Anforderung des Kunden war, ständiger Standbybetrieb der Anlage im 2- Schichtbetrieb, ohne Nachtakten der Hochdruckpumpe bei einer Leitungsleckage. Verwendung von Prozesswasser.

Verwendet haben wir eine Hochdruckanlage der Weidner GmbH, Schwäbisch Hall.

Ausgestattet mit einem einstellbaren Strömungswächter und einer zeitverzögerten Abschaltung der Hochdruckpumpe. Verwendet wurden ausserdem chemiebeständige Kolbenabdichtungen.

Der Anschaffungspreis war unwesentlich höher, als bei einem Standardgerät.  Es zeigt sich also wieder, dass Geräte aus einer Manufaktur, eine clevere Alternative darstellen.